Dez 19 2009

Bass!

Heute habe ich mir mal den Basslauf von “Ist es wichtig” heraus gegriffen. Selig zählt ja noch immer zu einer meiner absoluten Lieblingsbands, deshalb muß hier selbstredend auch ein Stück von denen auftauchen.

Die grundlegende Figur "Ist es wichtig".

Die grundlegende Figur "Ist es wichtig".

Darüber, was bei dem Basslauf harmonisch passiert, bin ich mir nie ganz klar geworden. Eigentlich bin ich mir aber sicher, das es sich am besten als II-V-I-Verbindung deuten läßt. Das ganze steht dann in D-Dur. Beim Notieren habe ich mal einen einfachen Schlagzeugpart dazu geschrieben (ist nicht der, den der Stoppel, da spielt. Sollte aber schon nahe dran sein, man hört es in dem Video nicht so genau) der zeigen soll, wie man so eine Figur schlagzeugmäßig begleiten lassen kann. Den besonderen Drive macht meiner Meinung nach der Synkope auf der letzten Sechzehntel vor der Drei aus. Der Bass zieht den Schlag hier vor und die Basedrum unterstützt es, indem es auch hier einen Akzent setzt.

Abgang nach 7 Takten.

Abgang nach 7 Takten.

Als ich vorhin das Video gesehen habe, war ich erstmal überrascht, da ich den Basslauf anders in Erinnerung hatte. Im Grunde aber auch nicht überraschend, da bei Selig auch gern mal ein wenig improvisiert wird, vermutlich war der Basslauf auch mal anders. So wird auch im Video unten laufend Variiert und die Figur wieder aufgelockert. Eine Figur fällt ziemlich auf, weil sie oft wiederkehrt, deshalb habe ich sie hier auch nochmal aus notiert. Er spielt sie meist beim vierten Durchgang, also im achten Takt. Und da wäre sie wieder, unsere achttaktige Periode.

Hier das Video, ein Live-Mitschnitt von “Rock am Ring”:


Dez 18 2009

Bass!

Eines der wichtigesten Instrumente in den gängigsten Poparrangements ist der Bass, leider ist es auch eines der am meisten überhörten und ignorierten. Ich fange an mal eine kleine Serie mit den besten Bassläufen anzulegen, die ich kenne. Heute geht es los mit dem Klassiker “Stand by me”. Dieser Basslauf ist gleichermaßen einprägsam und dezent, daneben finde ich ihn auch ziemlich groovy, zumindest als Begleitung für eine Ballade:

Der Basslauf "Stand by me" Takt 1 bis 4

Der Basslauf "Stand by me" Takt 1 bis 4

Takt 5 und 6

Takt 5 und 6

Insgesamt wird der gesamte Song von diesem Lauf getragen (wenn man von dem Gesang einmal absieht). Bei der Struktur handelt es sich wieder um eine 8-taktige Periode. Die Takte 7 und 8 entsprechen den Takten 1 und 2. Ich habe also mal wieder geschludert und ein paar Takte eingespaart. Ich habe das ganze hier in G notiert.

Der prägnante Rhythmus kommt nicht zuletzt durch die “Ratschgurke” zustande, die laufend auf der Zwei spielt. Dadurch wirkt die Synkope auf der “Zwei-und” erst richtig dominant. Hier ist das ganze nochmal als Video auf YouTube:

Das Video entstannt wohl zusammen mit dem Film “Stand by me” für dessen Roman-Vorlage Stephen King verantwortlich zeichnet. Der Film ist übrigens auch eine Empfehlung wert.


Nov 12 2009

Sehenswert!

Lobo und Sixtus halten endlich mal die Klappe! Nur Spaß. Geile Idee. Wir erinnern uns ja immer wieder gern an die Horrormärchen aus den Anfangszeit der Eisenbahn. Ein Mensch, der sich mit mehr als dreißig Stundenkilometern fortbewegt, wird auf der Stelle an Gehinquetschung sterben. Oder die Anfänge des Kinos, wo es zunächst Erlasse gegeben haben soll, die vorsahen,

“…dass Filmvorführungen nach spätestens zwei Minuten unterbrochen werden mussten. Danach musste das Kino mindestens fünf Minuten lang hell erleuchtet werden, ehe wieder zwei Minuten Filme gezeigt werden durfte. Die Gefährdung bestand darin, dass Filme vom Publikum in verdunkelten Räumen gesehen wurden. Wenn das mehr als zwei Minuten lang geschah, konnte durch Überreizung der Nerven eine Schädigung des Gehirns eintreten, und blind werden konnte man auch. Wissenschaftliche Studien hatten das eindeutig ergeben.”

Aus Amokläufer unter sich.- Hans Schmid

Heute sind es gerade mal die “neuen Medien”, die die Welt in den Abgrund stürzen, vielleicht erlebe ich och die nächste Kulturrevolution und werde dann auch so ein: “Geht mir weg mit dem Neuen, ihr ruiniert mir das Internet”-Typ. Man kann aber sagen: Bisher hat es noch kein Medium geschafft, ein einmal Etabliertes zu verdrängen: auch heute noch gibt es Bücher, trotz Radio. Radiostationen trotz Fernsehen und entgegen der etablierten Meinung wächst auch der Musikmarkt noch immer. Nicht umsonst wurden ja so Ausbildungsberufe wie “Veranstaltungstechniker” ins Leben gerufen. Es ist nur der Absatz von Tonträgern, der Rückläufig ist. Im Bereich Live-Musik passiert immer noch eine Menge.

In jedem Fall haben die Beiden da mal eine treffende Analogie aufgemacht.


Aug 13 2009

Wer so alles meine Musik hört

Da war ich heut seid langem mal wieder auf Jamendo, um einen Song hoch zu laden, da erreicht mich auch schon die Nachricht von einem 15 jährigen Video Künstler. Er hat einen meiner Songs für ein kleines Video verbraten und es auf Youtube gepackt. Ich enthalte mich jedweiger Kritik und verlinke einfach mal das Video, es hat mich nämlich gefreut, das jemand Verwendung für die Nummer hat.


Apr 21 2009

Paul Simon : Graceland / Call me Al

Die scheinen Ausschnitte aus dem Konzert in Südafrika zu sein, in dessen Vorfeld sich Paul Simon Morddrohungen eingehandelt haben soll, da er die Kultur der Schwarzne in Südafrika mißbraucht haben soll, um Geld zu verdienen. Die Leute in dem Video wirken nicht, als fühlten sie sich verkauft und GEkauft waren sie sicher auch nicht, bei der Masse. Hier das Video:


Apr 19 2009

Da war doch was

Es gab da mal so einen Werbespot für die Fahrzeuge eines bekannten, mittlerweile am Rand der Insolvenz befindlichen deutschen Autoherstellers aus Rüsselsheim (Nur zu paraphrasieren ist manchmal echt nervtötend. Ich meine die Werbung von Opel…) Da lief immer so eine lustige Punkversion von Louis Armstrongs “What a wonderful world” im Hintergrund. Heute habe ich den Song wiedergefunden. Eine Coverversion von den Ramones:


Apr 17 2009

Blues Traveler : The Hook

Dieser Song ist zwar instrumental gesehen nichts, was einen vom Hocker hauen würde (von dem Harp-Solo einmal abgesehen), dafür kommt hier Poppers Gesang einmal mehr ganz besonders zur Geltung. Den Song unbedingt bis zur Bridge durchhören!


Apr 15 2009

Blues Traveler : Run Around

Youtube hält doch immer wieder die ein oder andere Überraschung parat. Heute bin ich über das Video zu einem meiner Lieblingssongs einer meiner Lieblingsbands gestolpert. Seht selbst:

Mehr Infos zur Band gibt`s übrigens hier.


Apr 14 2009

Neue Singel von Selig

Wo ich gerade dabei bin: Hier ist noch das aktuelle Video “Schau schau” von Selig. Sobald der Lohn diesen Monat überwiesen ist, muss ich wohl mal wieder zum CD-Händler meines Vertrauens.


Feb 9 2009

Reizüberflutung

Bei manchen Leuten frage ich mich, wo hast Du Dich herum getrieben? Jochen Malmsheimer ist so ein Kandidat. So viel sprachliches Geschick und Freude am Sezieren menschlicher Fehlbarkeiten… ah, schaut selbst!