Apr 17 2009

Game Booster

Der “Game Booster” (wie “Advanced System Care” ebenfalls aus dem Hause IOBit) ist ein nettes, kleines, kostenloses Tool, was auch für Computermusiker interessant sein kann. Prinzipiell ist es ein Hilfsmittel, das vor dem Starten eines Spiels alle überflüssigen Dienste und Prozesse stoppen kann, die bei Windows im Hintergrund laufen und Arbeitsspeicher sowie Prozessorleistung belegen. Dadurch soll der Spielfluß verbessert werden. Wenn man das Programm startet, bekommt man eine Auswahl an Prozessen, die das Programm beenden wird. Diese wählt man aus (oder behält die vorgegebene Auswahl bei) und wechselt dann in den “Gaming Mode”. Das Programm stoppt daraufhin die Prozesse und läßt sich anschließend minimieren. Will man normal weiterarbeiten, verläßt man den “Gaming Mode” wieder und das Programm reakiviert die vorher beendeten Prozesse.

Da Spiele ganz ähnliche Anforderung wie Multimedia Anwendungen haben, kann man das Tool auch prima als “Music Booster” mißbrauchen, und betrachtet den “Gaming Mode” einfach als “Composing Mode”, in den man wechselt, bevor man den Sequenzer startet. Das Tool ist kostenfrei und durchaus einen Test wert.


Jan 23 2007

Spamihilator

Endlich weiß ich, wieso die Internetgemeinde auf die Bezeichnung “Phishing” für eMails gekommen ist, mit denen nach Bankdaten und TAN-Nummern im Netz gefischt wird. Es hat nichts mit dem Vorgehen der Ganoven zu tun, die damit Konten leerräumen wollen, sondern einzige und allein mit dem Umstand, das diese Phishing mails immer die sind, die mein Spamprogramm als allererstes aus dem Maileingang fischt (Brüller!).

Scherz beiseite. Ich freue mich gerade wieder, das ich den Spamihilator installiert habe und kann ihn nur wärmstens weiterempfehlen.

Spamihilator ist ein kostenloses Programm von Michael Krämer, das dabei hilft die Spamflut zu beseitigen. Das Programm fungiert als Mailserver auf dem localen Rechner und stellt die Einstellungen der benutzten eMailprogramme so um, das sie beim Abrufen von Nachrichten auf Spamihilator zugreifen. Dieser holt dann die Mails aus dem Internet und checkt, ob sie überhaupt lesenswert ist. Dabei tritt ein lernender Filter in Kraft, der schon nach kurzer Einarbeitung sehr sauber arbeitet. Der Filter lernt, indem man hin und wieder mal in den sogenannten Trainingsbereich geht und die Nachrichten anhand der Betreffzeile und des Absenders nach Spam und nicht Spam sortiert und markiert.

Tja, mir wollte heute einfach nichts besseres einfallen, als über das Thema Spam zu schreiben…