Nov 21 2008

Es schneit!

Olé, olé, olé!

Auch, wenn die weiße Pracht noch nicht liegen bleibt, es besteht Hoffnung.


Dez 21 2007

Es schneit!

Es schneit, es schneit, es schneit! Geil! Vielleicht gibt es ja doch mal wieder weiße Weihnachten in Oldenburg.

Wir dürfen gespannt sein.


Nov 26 2007

Es schneit!

Hossa, das ich in Zeiten des Klimawandels und damit stetig milder werdender Temperaturen noch einmal dieses weiße Zeugs zu Gesicht bekommen würde, stand wohl eher nicht zu befürchten. Das es dann sogar in Oldenburg vom Himmel fallen würde…nun gut, jetzt ist auch schon wieder Regen, es wird also wohl keine weiße Weihnacht geben. Aber das war nicht der Grund, weswegen ich schreibe:

Nachdem mich Manuel heute einmal so richtig verarscht hat (was ich ihm sicher heimzahlen werde), kam ich heute nicht umhin, mich eine geschlagene Stunde mit den beiden Stromanbietern EWE und E-Wie-Einfach herum zu schlagen. Man kann nicht sagen, das es eine Qual wäre, mit den Leuten zu telefonieren, nein eigentlich alle nett und kompetent (auch, wenn mein Telefonapparat völlig im Arsch ist und man dadurch schlecht verstanden wird, bzw. wenig versteht). Aber irgendwie habe ich noch nicht so ganz herausgefunden, warum ich noch immer Strom beziehe, ohne dafür zu bezahlen (und das seit drei Monaten!). Scheinbar war die Frist, die E-Wie-Einfach bekommen hat, um die Erfüllung des Vertrages zu gewährleisten zu kurz und deshalb haben die mir ihren Vertrag wieder gekündigt, mich darüber aber nicht informiert, sondern mir zwischenzeitlich geschrieben, das sie mit dem örtlichen Stromversorger verhandeln würden. Nach einem Telefonat mit diesem wurde mir gesagt, E-Wie-Einfach hätte sich noch gar nicht bei denen gemeldet…seltsam. Ich habe mich jetzt auf alle Fälle mit E-Wie-Einfach geeinigt, das ich ab dem ersten Januar mit Strom beliefert werde; ich bin ja mal gespannt, zu welchen Konditionen. Mitte Dezember weiß ich dann wohl wieder mehr.

Zum Glück habe ich während der Renovierungsaktion nicht sonderlich viel Strom verbraucht, so dass ich nur diese zwei Monate den (mittlerweile sehr hohen) Arbeitspreis der EWE werde zahlen müssen.