Okt 23 2009

Spannende Geschichte

Eine spannende Geschichte, wie neue Medien auf die Willensbildung wirken und sogar übermächtig wirkende Pharmakonzerne zum Einlenken bringen können. In diesem Fall hat es eines 104 Zeichen langen Tweets bedurft, um eine gerichtliche Verfügung zu umgehen und der Presse zu ermöglichen über einen Fall zu berichten, der eigentlich unter den Teppich gekehrt werden sollte. Leider spielt das Stück in London; Berlin wäre mir lieber gewesen.


Okt 22 2009

…oder doch nicht auf die Straße

Neulich war ich noch hellauf begeistert von der Rede Schmicklers bei den Mitternachtsspitzen, heute kommt die Antwort aus Dänemark. Im Zuge des UN-Klimagipfels will die dänische Regierung das Demonstrationsrecht massiv beschneiden. So sollen Demonstranten des bloßen Verdachts von ordnungswidrigen Verhalten in Vorbeugehaft genommen werden können, die Bußgelder für Handlungen gegen die “öffentlich Ordnung” werden verfünffacht und Straßenblockaden werden mit 40 Tagen ohne Bewährung geahndet. Wenn ich mittlerweile das Wort “öffentliche Ordnung” höre, klappen sich bei mir die Fußnägel hoch. Sowohl in Dänemark als auch bei uns ist die “öffentliche Ordnung” pikobello sauber, das ist so ordentlich hier, das ist schon steril.

Aber gut, Dänemark ist eine Monarchie, das kann das Staatsoberhaupt wohl noch immer machen, was es will.

Ich muß das einfach mal festhalten, ich kram diesen Artikel wieder heraus, wenn die ersten Politiker in Deutschland soetwas fest auf Bundesebene etablieren wollen und dabei auf das Beispiel Dänemark verweisen. Das wird passieren, zwei, drei Monate nur…

via FeFe