Dez 3 2007

Der Kampf um den Strom

Dieses eMail ging neulich an E-Wie-Einfach raus. Ich glaube, die wollen mich nicht als Kunden.

Guten Tag,
leider erreiche ich Sie telefonisch im Augenblick nicht, weiß allerdings nicht, ob das an meinem neuen Anschluss liegt oder an Ihnen. Wie dem aus sei, ich habe ein Problem mit der Lieferung von Strom durch e wie einfach.
Ich habe bereits im August (Ende August) E-Wie-Einfach damit beauftragt, mich hier in Oldenburg (Prinzessinweg 52a, 26122 Oldenburg) mit Strom zu beliefern. Leider habe ich bisher (mal abgesehen von einem Schreiben, in dem man mir erklärte, Sie verhandelten noch mit der EWE Aktiengesellschaft) keine weiteren Reaktionen aus Ihrem Hause bekommen. Mittlerweile hat sich die EWE bei mir gemeldet und verkündet mir Stolz, das die EWE den Vertrag bestätigt und die EWE mich als EWE-Kunde willkommen heißt. Die erwarten die Zahlung des ersten Abschlags für den ersten Dezember. Ich für meinen Teil verspüre wenig Lust, dieser Zahlungsschuld nachzukommen, da ich eigentlich dachte, einen Vertrag mit E-Wie-Einfach zu bekommen, wenn ich jetzt anfange die EWE zu bezahlen schließe ich ja einen weiteren Vertrag mit der EWE Aktiengesellschaft und ich zahle am Ende doppelt (zumal mir die Vertragsbedingungen der EWE auch überhaupt nicht zusagen).

Meine Fragen lauten also folgendermaßen:
1. Wann kann ich mit der Stromlieferung durch E-Wie-Einfach rechnen?

2. Wie soll ich mich gegenüber der EWE verhalten, damit ich Kunde bei E-Wie-Einfach werde, bzw. sind sie selbst so freundlich die Damen und Herren in der Cloppenburger Straße einmal “auf den Pott zu setzen”

Mit freundlichen Grüßen

Dirk Becker

P.S.: Zur Sicherheit noch einmal meine Handy-Nummer, mein Festnetz will noch nicht so ganz: 0172 9514681


Nov 26 2007

Es schneit!

Hossa, das ich in Zeiten des Klimawandels und damit stetig milder werdender Temperaturen noch einmal dieses weiße Zeugs zu Gesicht bekommen würde, stand wohl eher nicht zu befürchten. Das es dann sogar in Oldenburg vom Himmel fallen würde…nun gut, jetzt ist auch schon wieder Regen, es wird also wohl keine weiße Weihnacht geben. Aber das war nicht der Grund, weswegen ich schreibe:

Nachdem mich Manuel heute einmal so richtig verarscht hat (was ich ihm sicher heimzahlen werde), kam ich heute nicht umhin, mich eine geschlagene Stunde mit den beiden Stromanbietern EWE und E-Wie-Einfach herum zu schlagen. Man kann nicht sagen, das es eine Qual wäre, mit den Leuten zu telefonieren, nein eigentlich alle nett und kompetent (auch, wenn mein Telefonapparat völlig im Arsch ist und man dadurch schlecht verstanden wird, bzw. wenig versteht). Aber irgendwie habe ich noch nicht so ganz herausgefunden, warum ich noch immer Strom beziehe, ohne dafür zu bezahlen (und das seit drei Monaten!). Scheinbar war die Frist, die E-Wie-Einfach bekommen hat, um die Erfüllung des Vertrages zu gewährleisten zu kurz und deshalb haben die mir ihren Vertrag wieder gekündigt, mich darüber aber nicht informiert, sondern mir zwischenzeitlich geschrieben, das sie mit dem örtlichen Stromversorger verhandeln würden. Nach einem Telefonat mit diesem wurde mir gesagt, E-Wie-Einfach hätte sich noch gar nicht bei denen gemeldet…seltsam. Ich habe mich jetzt auf alle Fälle mit E-Wie-Einfach geeinigt, das ich ab dem ersten Januar mit Strom beliefert werde; ich bin ja mal gespannt, zu welchen Konditionen. Mitte Dezember weiß ich dann wohl wieder mehr.

Zum Glück habe ich während der Renovierungsaktion nicht sonderlich viel Strom verbraucht, so dass ich nur diese zwei Monate den (mittlerweile sehr hohen) Arbeitspreis der EWE werde zahlen müssen.


Nov 25 2007

Weitere Änderungen…

So, mein alter Provider hat mich lange genug genervt. Nachdem ich am Freitag fast 12 Stunden lang keine eMails mehr abrufen konnte (für einen Freak wie mich eine halbe Ewigkeit…) und die Page auch nicht mehr so richtig wollte bin ich jetzt komplett zu 1und1 umgezogen. Unter der alten Domain findet sich jetzt nur noch eine Weiterleitung zu www.tyrbedarf.de. Ich werde dann mal eine Kündigung aufsetzen und meinen neuen Provider beauftragen, die alte Domain zu übernehmen. Bei dieser Gelegenheit habe ich auch gleich mein zweites Blog in das erste Integriert und werde nun auch wieder die alte Tradition wieder aufnehmen und das Geschreibsel der NWZ öfters unter die Lupe zu nehmen und natürlich, weiter Zitate zu sammeln.


Nov 22 2007

Endlich wieder online!

Nachdem ich fast zwei Monate lang zwischen Tür und Angel; Arbeit, Renovierung und Studium zugebracht habe, bin ich seit heute Morgen 8:36 Uhr heimisch geworden in meiner neuen Bude. Um diese Uhrzeit bin ich heute Morgen aufgewacht und habe einen Blick auf die Kontrolleuchten meines neuen Router riskiert. Diese hatte aufgehört zu blinken, was bedeutete: die DSL-Leitung war freigeschaltet worden. Super! Ab unter die Dusche und sofort das Netzwerk einrichten! Passenderweise kam noch ein Techniker vorbei, der mich unter der Dusche wieder weg holte, um die Freischaltung auch vor Ort zu kontrollieren. Auch der Techniker war von der Funktionstüchtigkeit meiner Leitung überzeugt und mittlerweile läuft alles. Bis auf das Telefon, dafür brauche ich wohl einen neue Apparat, diese Dinger sollten aber nicht zu teuer sein.

Endlich bleibt mir auch wieder mehr Zeit für anderes, in der Bude lässt sich jetzt sehr entspannt studieren und herumhausen, am Wochenende kommt meine Schwester zu besucht und feiert bei mir ihren Geburtstag, dann wird sich zeigen, ob man hier auch richtig feiern kann.

Das war´s für´s erste. Ich werde dann nächste Woche den regulären Blogbetrieb wieder aufnehmen.


Okt 26 2007

Wir brauchen Bass!

Langsam finde ich gefallen an der amerikanischen “Haus Musik”. Hier scheint irgendwie noch zu gelten: “Erlaubt ist was gefällt.” und nicht dieses typische: “Es muss so klingen, wie die Intelligenz glaubt, dass es so oder so ähnlich vom Komponisten gemeint gewesen sein müsste.”

Hier einmal Mozart auf dem eBass.


Okt 26 2007

Musical Kitchen Beatboxing…

..und immer dran denken, wem es in der Küche zu warm ist, sollte besser nicht koch werden!

via komischer Newsletter, den ich nie bestellt habe.


Sep 16 2007

SkreemR

Gut, das ich noch ein Auge auf Manuels Blog habe, sonst wäre mir vermutlich die MP3-Suchmaschine Skreemr entgangen. Hierbei handelt es sich um eine Suchmaschine, die ausschließlich frei verfügbare MP3`s auf diversen Websites erfasst und Links dorthin zur Verfügung stellt. Auf der Suchergebnisseite können die Dateien vorgehört werden und gegebenenfalls herunter geladen werden. Stellt sich die Frage: Ist das legal? Solange man das Einverständnis der Urheber- bzw. Verwertungsrechte Inhaber hat kann man jegliches Werk vervielfältigen. Bei der Vielzahl von MP3`s die augenblicklich im Netz verfügbar sind, ist dies zweifellos nicht der Fall und kurze Experimente mit der Suchmaschine machen deutlich, das die Skreemr diese Ergebnisse auch nicht filtert. Braucht sie auch nicht, schließlich stellt nicht Skreemr diese Angebote zur Verfügung sondern Websitebetreiber aus aller Welt. Scheinheilig? Jau, und wie!

Skreemr könnte trotzdem ein brauchbares Tool werden, um eher unbekannte Musik zu mehr Hörern zu verhelfen. Schließlich erfasst es auch Musik, die unter der Creativ Commons veröffentlicht wurde. Vielleicht kommt eines Tages noch eine Suche nach ‘Stimmungen’ hinzu, die es ermöglichen würde, passende Musik für einen bestimmten Zweck zu finden. Vielleicht kann man dann auch noch Ergebnisse dahin gehend filtern, das man nur Musik findet, die man für eigene Projekte verwenden darf oder gleich einen Link zum Lizenzieren bei entsprechenden Agenturen (vgl. Soundtaxi, Pump Audio, Rumblefish), dann können Mediengestalter gleich ihre Projekte mit der passenden Musik unterlegen.

Ja, so ist das, wenn man mich fragt, da kommen gleich Ideen…


Sep 4 2007

Genervt!

Mein komischer Webhoster geht mir mittlerweile so richtig auf die Eier! Erst stehen sowohl mein Internet, als auch mein eMail-Verkehr über das Wochenende komplett und heute dauert das simple aufrufen der Website Stunden. Sobald hier alles wieder einigermaßen läuft wird erstmal ein Backup der Datenbank gemacht und dann der Wechsel zu 1und1 vollzogen. Kann doch nicht sein, das hier laufend alles stillsteht und die verantwortlichen sind im Wochenende!

Ich kann mir vorstellen, das Samstag und Sonntag viele eMails, die an mich gerichtet waren zurückgekommen sind, weil der Server nicht erreichbar war. Deshalb falls ihr mich am Wochenende nicht erreich konntet: Mails erneut schicken!


Aug 26 2007

Geschüttelt und gerührt…

Meine Güte! Eigentlich habe ich ja schon seit fast einem Jahr keine Cocktails mehr gemacht, dennoch: die Schüttelei ist wie Fahrradfahren, nur nicht so einträglich. Spaß beiseite: Ich war die letzten beiden Tage, nebenher noch auf dem Stattstrand in Oldenburg für die Jungs von Mitunskannmanreden tätig. Eigentlich ein recht entspanntes Ding, das Team von ‘mukmr’ ist ja jung und die Stimmung am Übergangsstrand sehr relaxt. Dennoch macht sich die ganze Arbeit bei mir langsam echt bemerkbar. Nachdem ich in den letzten 8 Wochen höchstens vier freie Tage hatte, habe ich heute wirklich nichts weiter gemacht als zu schlafen. Mehr war nicht drin, beim besten Willen nicht. War aber sehr erholsam, morgen geht es dann weiter bei der Autovermietung.

Außerdem bin ich letzte Woche noch mal kurz an meiner neuen Wohnung vorbei gefahren und musste mich wundern: Allem Anschein nach ist der letzte Mieter bereits ausgezogen. Da brauche ich vielleicht nicht verschämt um Erlaubnis zu fragen, wenn ich die Fenster ausmessen möchte. Wäre natürlich nicht schlecht. Dummerweise erreiche ich den Mieter im Augenblick nicht, was nicht sonderlich verwunderlich ist; die letzten Woche habe ich ja nur noch zu den unmöglichsten Tages- und Nachtzeiten Muse gehabt mich um die Wohnung zu kümmern. Ich hab`s mir einfach gemacht und dem Makler geschrieben, der ist ja auch gleichzeitig Hausverwalter, der müsste es wissen, wenn die Wohnung schon geräumt ist.

Nächste Woche will ich dann diesen Schreibauftrag zu Ende bringen, den ich vor zwei Wochen angenommen habe. Der hängt mir wirklich noch im Nacken, vor allem, weil bereits die ersten Materialien aus Hagen gekommen sind: ‘Einführung in die imperative Programmierung’, ja, eigentlich nicht der Rede wert aber ich will die Zeit natürlich nutzen, bevor das Studium richtig los geht und bald alle zwei Wochen ein Schwung Papiere kommt, welche ich durcharbeiten muss. Aber ich denke das läuft scho, dennoch: auch damit werde ich sicher gut ausgelastet sein.

Danach kümmere ich mich erstmal wieder um neue Songs. Kann ja nicht sein, das ich schon seit fast zwei Monaten keine einzige Produktion mehr fertig bekommen habe..!


Aug 23 2007

…und sie dreht sich doch!

…und meistens schneller als man will, zum Glück immer wieder zu meinen Gunsten. Der Kunde von neulich hat sich gemeldet, nachdem ich eine Rechnung verschickt habe. Die Rechnung kam zwar zurück, da der Adressat angeblich verzogen war, dennoch war eine Nachfrage per eMail immerhin so erfolgreich, als das ich eine neue Rechnungsadresse habe. Vermutlich war der Auftraggeber tatsächlich nur im Urlaub und ich wieder zu voreilig. Ich werde noch bis Montag warten, bevor ich eine neue Rechnung stelle, dann hat der Kunde Zeit sich die Arbeit noch einmal in Ruhe anzusehen.

Der Kauf der Wohnung geht mit großen Schritten voran, naja, eigentlich ist sie ja schon gekauft. Die Organisation drumherum wird allerdings immer weniger. Wir haben gerade die letzten Details mit der Bank geklärt, da stand noch eine Löschungsbewilligung aus, die Vorbedingung für die Bewilligung des Kredites war. Da bei dieser Sicherheit mittlerweile drei Banken involviert sind, ist es einigermaßen kompliziert geworden. Anscheinend begnügt sich die Bank, welche den Kredit bereitstellt jedoch mit unserem ‘Bemühen’ und schickt uns eine Mitteilung darüber. Im Grund ist dies aber auch keine Großtat, denn bei dem Grundbucheintrag handelt es sich um eine verhältnismäßig geringe Summe. Anschließend muss ich nur noch einziehen, die Fenster austauschen und mich wohlfühlen. Die Einweihungsparty ist auf alle Fälle für Anfang Oktober geplant, Einladung erfolgt gesondert.

Tja, und dann wundere ich mich immer wieder, wer alles mit Aufträgen an mich heran tritt. Heute bin ich von einer lokalen Veranstaltungsagentur als Barkeeper angefordert worden. Der ein oder andere weiß vielleicht, dass ich eine ganze weile Cocktails geschüttelt habe und eigentlich gar keinen Bock mehr auf den Gastromist hatte…na, so ein riesen Arsch voll Schulden verändert bisweilen die Sicht auf die Dinge, außerdem: was soll`s hab ja sonst nichts zu tun. Allzu oft werden solche Einsätze allerdings wohl nicht vorkommen. Nö, da kann ich meine Zeit auch anders nutzen. Zugegeben, mich interessiert schon ein wenig, ob ich das überhaupt noch kann, und den Stattstrand wollte ich ja eigentlich schon den ganzen Sommer über einmal besuchen, andererseits: Im Augenblick habe ich weiß Gott andere Sorgen, neue Jobs sind mein geringstes Problem!

Oh, dann durfte ich heute wieder eine Rechnung von der Art schreiben, die mir im Grunde am liebsten ist. Eine Rechnung für die Erteilung einer Lizenz über Soundtaxi. Zugegeben, im Bereich ‘Musik’ werde ich noch einige Jahre warten müssen, bis mal ein nennenswerter Umsatz erzeugt werden wird, einer der zumindest den Aufwand rechtfertigt. Immerhin, wurde mal wieder eine Nummer von mir für so gut befunden, das jemand bereit war Geld auszugeben, um sie für sein Pod-Cast zu nutzen. Hat doch was!

Wie dem auch sei. Ich werde jetzt erstmal einen Lieferschein für den Job heute Abend entwickeln auch wenn ich die Leute kenne, wissen kann man ja nie. Nach den Querelen mit dem Kunden aus Frankfurt und den Schauergeschichten, die Sascha regelmäßig auspackt werde ich da jetzt etwas konsequenter werden. Danach noch zur Post und ein paar Arbeitsutensilien besorgen. Wir hören nächste Woche voneinander.