Haustürgespräche

Konkurenzbeobachtung im Kleinen. Ein Mitarbeiter der DTAG möchte mir VDSL verkaufen. Wieviel es kosten wird und welche Bandbreite herauskommen würde, wußte er aus dem FF und hat es auch immer wieder betont. Fragen nach Portsperren und Details zu Endgeräten etc. konnte er dagegen nicht beantworten. Immerhin herausgefunden: DTAG behält sich vor, die Bandbreite anzupassen, wenn das gesamt Transfervolumen regelmäßig über 100GB pro Monat liegt, damit Privatkundenanschlüsse nicht als Firmenanschlüsse genutzt werden.
Beim Unterschied zwischen normalem Festnetz und Voip kam er etwas ins Schleudern. Seiner Darstellung nach, würde die Rufnummer gleichzeitig dem Anschluß und einem SIP-Account zugewiesen, so daß man am Router direkt ein Telefon anschließen kann und der dann automatisch Voip-Verbindungen herstellt. Das kann ich nicht glauben.

Jetzt muß ich mal schauen, wie MEIN Arbeitgeber zu VDSL in meiner Gegend steht. Gut, war gemein ihm nicht zu sagen, das ich alles andere als Branchenfremd bin.

Kein ähnlichen Artikel.