NWZ und so

Das die Lokalzeitung in Oldenburg keinen Pfifferling wert ist, ist eigentlich hinlänglich bekannt. Gerade, wenn es um Themen geht, die über das Oldenburger Land hinausreichen, wird einem schnell mal komisch. Die meisten Leute kaufen die NWZ, jedoch der Artikel über die Region wegen. Wobei diese Artikel auch schnell mal verkürzend und damit (gelinde gesagt) verfälschend daher kommen. Diesen Ansatz verfolgt die NWZ seit Jahren und die TAZ hat das heute mal aufgegriffen. Lesenswerter Artikel.

Ergänzen kann man nur noch: Um die Abozahlen hoch zu halten und damit den Preis für die Anzeigen im Blatt selbst, ist es unbedingt anzuraten viele kostenfreie Kuzrabos zu vergeben. Mindestens einmal im Quartal sind dazu alle Nicht-Abonennten, deren Kontaktdaten sich dennoch in den Datenbanken befinden, anzurufen und zwei wöchige Abos aufzuquatschen.

Kein ähnlichen Artikel.