Urlaub vorbei

Nachdem ich vor zwei Wochen die Klausur in Hamburg hinter mich gebracht habe, stand für mich erstmal zwei Wochen nichts (naja, eher nicht so viel) tun auf dem Programm. Letzte Woche Donnerstag hat das Semester wieder begonnen und ab heute wird wieder gelernt. Hoffen wir mal, das ich zügig in den neuen Rhythmus komme. Ansonsten will ich noch Prüfungen anleiern, auf das sich dieses Studium langsam dem Ende nähern möge.

Um mich herum ist ja viel passiert in der Zwischenzeit, das ich zwar wahrgenommen aber hier nicht weiter Kommentiert habe. Die Wahl. Die Bundestagswahl. Die Wahl des Grauens. Ich hatte ja erzählt, das ich wieder Wahlhelfer war. Zum Glück wissen auch wir Wahlhelfer bis zum Auszählen der Urnen nicht, wer die Wahl mit welchem Ergebnis abschließen wird. Sonst wäre ich der Wahlleitung ganz spontan abhanden gekommen, bei dem Ergebnis. Mal abwarten, wie sich die Dinge entwickeln werden, das es außgerechnet eine Konservative Koalition werden mußte enttäuscht aber schon einigermaßen.

Ansonsten steht wieder Arbeit auf dem Programm. Zwischendurch im Staatstheater aushelfen, gelegentlich Jobs für MUKMR und was sonst noch so anfällt. Ich freue mich aber wieder auf den Winter, wo es erfahrungsgemäß immer etwas ruhiger ist.

Musikmäßig gibt es die Wochen vielleicht auch mal wieder was neues, ich arbeite gerade an einem größeren Schwung von Songs, die ich allsbald präsentationsreif haben möchte.

Viel Abstraktes, wenig Konkretes, ich weiß. Aber mal kurz ne Meldung, das ich noch da bin, mußte sein.

Kein ähnlichen Artikel.