Irgendjemand hängt sich immer dran…

Das der ein oder andere Versucht Werbung für sein Blog zu machen kann ich nachvollziehen. Aber wenn, dann doch bitte mit Reaktionen auf die verfassten Texte und nicht bloß mit Copy und Paste Auszüge aus dem eigenen Blog einfügen oder Plug-Ins bemühen, die anderer Leute Blogs dicht Spamen (als Blogger will man sich ja auch ernst genommen fühlen).

Hilfreich war es dennoch. So habe ich mal wieder Erfahren, was man mit Out-Sourcing noch so alles machen kann. So fiel mir beim Blick auf Gabriele Paulis Blog auf, das die Gute scheinbar nicht selbst schreibt, sondern lieber eine Medienfirma damit beauftragt ihre Sicht der Dinge in Blog-Konformen Non-Sense zu bringen (Hinweis am Ende des Blogs beachen.).

Da ham wa´s mal wieder. In Bayern ist die politische Willensbildung schon von den Parteien  in private Hände gefallen. Mal sehen, wie lange es noch dauert, bis die Parlamentarier in Berlin auf die selbe Idee kommen. Wie wär´s mit studentischen Hilfskräften für die Sitzungen (einen “Miet-einen-Demonstranten”-Dienst gibt´s ja schon.), und Titanic-Redakteuren für die Prüfung von Gesetzes-Vorhaben?

Kein ähnlichen Artikel.